"Wenn's Babettche spazierengeht..."

 


"Kommoden und Komödien"

Babettche, ein Frankfurter Handwerkers- töchterchen, besucht seinen Schatz, der 1913 als Geselle in einer Möbelschreinerei arbeitet.
Wie lebte es sich im alten Kelkheim? Welche rasanten Entwicklungen brachten die Jahre um die Jahrhundertwende mit sich, wie hat sich das Gesicht Kelkheims und seiner Stadtteile bis heute verändert?
Begeben Sie sich mit unserem Babettche auf eine vergnügliche Zeitreise durch die Geschichte und Geschichten Kelkheims zu "Kommoden und Komödien".

Konzept und Ausführung: K. Schaaf


Nächste Führung: Das Babettche ruht sich erst einmal vom vielen Spazierengehen aus. Sie können Sie aber jederzeit sowohl für eine Führung als auch eine Theatervorstellung buchen.

Zurück zum "Aktuelle Rollen" Menü

 

 

"Mir treffe uns am Brünnche!" - Babettche und der Frankfurter Vormärz

 

 

Das Leben im 19. Jahrhundert in Frankfurt war wirklich aufregend! Nicht jeder hatte früher das Glück, einen eigenen Brunnen zu besitzen – die öffentlichen Brunnen waren so ein wichtiger Treffpunkt und boten dem Frankfurter Mädchen Gelegenheit, nicht nur erfrischendes Naß, sondern auch den neuesten Klatsch und Tratsch einzuholen. Unser plauderfreudiges Handwerkerstöchterchen Babettchen erzählt Ihnen von den vielen Gerüchten und den Umtrieben der Frankfurter Handwerksburschen und Studenten im 19. Jhd - der Zeit des Vormärz und der Frankfurter Paulskirche. Eigentlich will sie sich ja nur mit ihrem Schatz Louis zu einem geheimen Stelldichein am Brunnen treffen - aber da kommt man auch schon mal nicht pünktlich, wenn es so viel zu besprechen und zu erlauschen gibt!

 Idee und Konzept: K. Schaaf

 Nächster Termin:

Auch das Babettche aus dem 19. Jhd. pausiert gerade erst einmal. Sie können es aber jederzeit für einen romantischen Rundgang zu den Frankfurter Brunnen oder für eine Theatervorstellung buchen.

 

Zurück zum "Aktuelle Rollen" Menü